Burning Sky

Brennender Himmel in Benidorm/Spanien am Morgen

Die Stadt hat ca 69.000  gemeldete Einwohner; die tatsächliche Einwohnerzahl ist weitaus höher (über 100.000 ?), weil die meisten ausländischen Dauerbewohner der Stadt nicht amtlich gemeldet sind. In der Urlaubszeit überschreitet die Zahl der Bewohner Benidorms die Grenze von eineinhalb Millionen.

 

gefällt Euch das Bild?

 

mehr Bilder gibt’s  im Album „Städtebilder“

Lake Burj Dubai

Unterhalb des Burj Khalifa befindet sich der „Lake Burj Dubai“, ein künstlicher angelegter See mit der größten Wasserfontäne der Welt, der Dubai Fountain.

Auf 275 Meter Länge präsentiert sich die Fountain. Die einzelnen Fontänen schießen permanent 100 000 Liter Wasser in die Luft.
Die Höhe variiert zwischen 1 Meter und 150 Metern (dies entspricht der Höhe eines 50 stockigen Hochhauses!!).

Rund 1000 einzelne Fontänen arbeiten gleichzeitig, begleitet von rund 6600 Lichtquellen und 50 Farbprojektoren.

 

sehr beeindrucckend

 

Allianz Arena

ich bin schon oft hier vorbeigefahren und das Bauwerk fasziniert mich immer wieder.

 

Die Allianz Arena ist ein Fußballstadion im Norden von München und bietet bei Bundesligaspielen 75.000 Plätze, zusammengesetzt aus 57.343 Sitzplätzen, 13.794 Stehplätzen, 1.374 Logenplätzen, 2.152 Business Seats (einschließlich 102 Sitzplätzen für Ehrengäste) und 966 Sponsorenplätzen.[4] In der Allianz Arena bestreiten die beiden Münchner Fußballvereine FC Bayern München und TSV 1860 München seit der Saison 2005/06 ihre Heimspiele. Außerdem war sie Spielort der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und Austragungsort des Endspiels der UEFA Champions League 2012. Das Stadion befand sich zuerst im gemeinsamen Besitz der FC Bayern München AG und der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA. Später erwarb die FC Bayern München AG die Anteile des TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA und ist nun alleiniger Eigentümer.

mehr Bilder gibt’s im Album „Städtebilder“

Madrid – Gran Via bei Nacht

Die Gran Vía war bis in die 1960er Jahre die größte und bedeutendste Einkaufsstraße Madrids. Auch heute gibt es dort noch zahlreiche Boutiquen, Kinos, Eisdielen und die berühmtesten Theater Spaniens.

Die Gran Vía beginnt in der Nähe der Plaza de Cibeles: An der Einmündung mit der Calle de Alcalá steht das Metropolis-Haus. Von dort führt sie aufwärts zur Kreuzung mit Calle Montera und Calle de Fuencarral (Red de San Luis), an der der Telefónica-Turm steht. Dort befindet sich auch die Station Gran Vía der Metro-Linien 1 und 5. Danach führt die Gran Vía weiter zur Plaza del Callao und dann bergab bis zur Plaza de España.

 

größeres Bild gibt’s im Album „Städtebilder“

Palacio Real de Madrid

Der Königliche Palast (spannisch Palacio Real) ist das Madrider Stadtschloss und die offizielle Residenz des spanischen Königshauses.

Dem Schloss ist ein breiter Ehrenhof vorgelagert, aus dem die „Puerta del Príncipe“, das Prinzentor, in den Innenhof der quadratischen Anlage führt. Über einem rustikaähnlichen Erdgeschoss erheben sich die hochbarocken Fassaden, die mit Kollossalpilastern, bekrönenden Vasen und Statuen geschmückt sind. Die Galerieflügel des Ehrenhofs sind Erweiterungsbauten aus dem 19. Jahrhundert, die rückwärtige Fassade des Schlosses wird von der Kuppel der Schlosskapelle dominiert.

Der Palast gehört zu den größten Schlössern seiner Zeit und beherbergt um die 2.000 Säle, Salons und Kabinette. Zu den wichtigsten der Paradezimmer gehören der Thronsaal, das mächtige Treppenhaus, der Hellebardensaal, die Spiegelgalerie und die Schlosskapelle. Die Innenräume sind in vielfältigen Stilen ausgeschmückt, es gibt Säle, die vom Barock zum Klassizismus überleiten und auch die alte Tradition der Mauren wird in einigen Formen wieder aufgegriffen. Da der Palast auch museal genutzt wird, hängen hier heute zudem Gemälde von großen Meistern wie Goya, Velázquez, Rubens, Giovanni Battista Tiepolo und Caravaggio. Auch die Waffensammlungen gehören zu den größten der Welt.

Die spanische Königsfamilie lebt nicht im Schloss, sondern im weitaus bescheideneren Zarzuela-Palast nordwestlich von Madrid. Die großen Festssäle des Palacio Real werden nur noch für Repräsentationszwecke und Staatsempfänge genutzt. Aus diesem Grunde sind Teile des Palastes der Öffentlichkeit zugänglich und gehören zu den touristischen Höhepunkten Madrids.

 

größeres Bild gibt’s hier